Was diese Woche wichtig ist

Christen in Sachsen - die Kirchen-News

Das Neuste aus Sachsens Kirchen und Gemeinden hören Sie bei RADIO PSR immer freitags 5.50 und 19.20 Uhr bei Augenblick mal sowie sonntags im Kirchenmagazin Themen, die Sachsen bewegen gegen 19.50 Uhr.

Die RADIO PSR-Kirchenredaktion bei Facebook

Kirchen-News vom 16. April 2021

Nach der digitalen Synodentagung vor drei Wochen kommt die sächsische Landesssynode am Freitag (16.4.) noch einmal persönlich in Dresden zusammen. Einige Mitglieder der neuen Kirchenleitung gibt es noch zu wählen, außerdem Delegierte, die Sachsen in überregionalen Kirchenparlamenten vertreten. Zur Tagung in der Dresdner Dreikönigskirche hat nur Zutritt, wer negativ auf Corona getestet ist. Interessierte können per YouTube dabei sein.

Nach seinem Herzstillstand am Ostermontag liegt Sachsens früherer Landesbischof Carsten Rentzing nicht mehr im künstlichen Koma und muss auch nicht mehr beatmet werden. Seine Familie dankt allen, die für ihn gebetet haben. Auch die sächsische Landeskirche bittet weiter um Fürbitten für Carsten Rentzing. 

Ende Mai startet wieder ein Online-Erziehunskurs für Mütter und Väter von Kindern zwischen drei und elf Jahren zur Stärkung im Erziehungsalltag und für mehr elterliche Gelassenheit. Wie kann ich Spannungsfelder im Zusammenleben erkennen? Wie kann eine Familie miteinander leben, wie löst man Probleme gemeinsam konstruktiv? Das alles kommt an fünf Donnerstagabenden in virtuellen Treffen auf der Video-Chat-Plattform Zoom zur Sprache. Der Elternkurs KESS erziehen stellt dabei die Entwicklung des Kindes, gestützt durch Ermutigung und Einbeziehung in den Mittelpunkt. Ein Angebot der katholischen Kirche in Sachsen mit Unterstützung des Familienbunds der Katholiken und des Freistaates Sachsen. Sie können sich ab jetzt für den Kurs anmelden. 

Zu einem Online-Tag mit den Psalmen, den "Liedern der Bibel", lädt Sie u.a. die Kontaktstelle der katholischen Kirche in Leipzig für den Samstag, den 1. Mai, ein. Loben, danken, bitten, klagen, hassen, fürchten, staunen, jubeln - nichts lassen die Psalmen aus. An dem Tag geht es darum, sich auf die Psalmen, das Gebetbuch Jesu, einzulassen. Anhand ausgewählter Psalmen solle Impulse und der gemeinsame Austausch dazu inspirieren, die Psalmen neu zu entdecken. Auch diese Veranstaltung läuft via Zoom, geht von 10 bis 17 Uhr; wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie sich bitte bis Sonntag, 25. April, an. 

Insgesamt fünf junge Frauen aus Tansania sind zum Nord-Süd-Freiwilligenprogramm des Leipziger Missionswerks nach Deutschland gekommen. Drei von ihnen haben schon die nötige Quarantäne hinter sich. Wahrend dieser Zeit haben sie ein Willkommens- und Kennenlernprogramm per Zoom erlebt und Ostern gefeiert. Die anderen beiden sind erst diese Woche angekommen. Ein Jahr lang werden sie nun in mitteldeutschen Gemeinden tätig sein. 

Junge Leute, die sich ab Herbst ein Jahr lang freiwillig engagieren möchten, zum Beispiel nach dem Schulabschluss, können sich jetzt bei verschiedenen kirchlichen oder sozialen Trägern bewerben. Tipps zu Freiwilligendiensten hören Sie am Wochenende auch bei der RADIO PSR-Familiensache. 

Kirchen-News vom 9. April 2021

Sachsens früherer Landesbischof Carsten Rentzing liegt nach einem Herzstillstand auf der Intensivstation. Nach einem Zusammenbruch am Ostermontag musste der 53jährige wiederbelebt und in ein künstliches Koma versetzt werden. Sein Nachfolger im Bischofsamt, Tobias Bilz, zeigte sich bestürzt; er hat zum Gebet für Rentzing und seine Familie aufgerufen. und auch viele Menschen und Gemeinden in der Sächsischen Landeskirche.
Carsten Rentzing wurde 2015 zum Landesbischof gewählt. Im Herbst 2019 trat er zurück, nachdem Texte mit nationalistischem und demokratiefeindlichem Inhalt bekannt wurden, die er als Student geschrieben hatte.

"Rise above" heißt ein neues Schiff des Dresdner Seenotrettungsvereins "Mission Lifeline". Landesbischof Tobias Bilz tauft das Rettungsschiff am Freitag (9.4.) bei Hamburg. Damit stellt sich die sächsische Landeskirche hinter die zivile Seenotrettung. Nun soll das ehemalige Torpedofangboot der Bundesmarine bald ins Mittelmeer auslaufen, um vor der nordafrikanischen Küste Flüchtende vor dem Ertrinken zu retten.

Die Johanniskirche in Plauen zählt ab Samstag (10. April) zur internationalen Nagelkreuzgemeinschaft. Das Kreuz aus drei langen Nägeln erinnert an die Zerstörung der Kathedrale von Coventry vor 80 Jahren im zweiten Weltkrieg. Seither wurde es zum Symbol des Einsatzes für Frieden und Versöhnung.  
 
Die neuen Glocken für die Leipziger Thomaskirche sind fertig! Vor vier Wochen sind die vier Glocken gegossen worden, und alles ist gut gelungen. Sie ergänzen die vier bestehenden Glocken der Thomaskirche, die seit zwei Jahren saniert worden sind. Wann das neue achtstimmige Geläut feierlich geweiht werden kann, steht wegen der Corona-Pandemie noch nicht fest.

Unter dem Titel „Zeit zur Klage – Raum für Hoffnung“ werden am Sonntag, 18.4. viele Kirchen und Kapellen in Sachsen ihre Türen öffnen und die Menschen zu einem gemeinsamen Corona-Gedenken einladen. Schließlich bestimmt Corona seit über einem Jahr weltweit das Leben. Das Virus hat viele Opfer gekostet, viele trauern, anderen macht die Situation zu schaffen, manche bangen um ihren Arbeitsplatz. In den Gottesdiensten an diesem Tag soll die Klage vor Gott gebracht werden. Auch am Nachmittag und Abend wollen viele Kirchen öffnen, um allen Interessierten die Möglichkeit zur persönlichen Einkehr zu geben und gleichzeitig einen Hoffnungsort mit Trost und Stärkung anzubieten.

Kirchen-News zur Karwoche und Ostern 2021

Hier kommen Tipps und Hinweise auf Angebote der Kirchen für die bevorstehenden Kar- und Ostertage. Denn auch, wenn in den Kirchen vor Ort nur deutlich eingeschränkte Gottesdienste laufen können, gibt es doch eine Menge Möglichkeiten, sich auf das wichtigste christliche Fest im Jahr einzustimmen.

Mit dem evangelischen Landesbischof Tobias Bilz durch die Karwoche - Bis Karfreitag lädt er jeden Abend um 18 Uhr zu einem YouTube-Abendgebet an. 

 Mit einem Actionbound begehen katholische Jugendliche in Sachsen die Tage von Gründonnerstag bis Ostersonntag: "Ein Bound fürs Leben" heißt die Aktion. Ein Actionbound ist eine interaktive Handy-Schnitzeljagd mit Rätseln und Aufgaben, die in eine Rahmengeschichte gepackt sind - hier ist das eine Art digitaler Kreuzweg mit täglichen Impulsen und Aktionen. Einfach App runterladen, und los geht's.

Am Karfreitag um 17 Uhr endet die ökumenische Andacht-Reihe "Klagezeit" in Leipzig. Seit Januar boten die Kirchen diese Gottesdienst-Form, um Sorgen und Nöte der Corona-Zeit vor Gott zu bringen. Die letzte Andacht der Reihe, unter anderem gestaltet vom Vokalensemble Amarcord, wird im Internet gestreamt.

Anschaulich erfahren, worum es an den Kar-Tagen und Ostern geht, können Sie auf dem Osterweg in Taucha: noch bis zum zweiten Ostersonntag am 11. April laden die evangelisch-lutherische, die katholische und die neuapostolische Gemeinden Taucha dazu ein. Vom letzten Abendmahl bis zur Bedeutung des Osterfeuers - der Weg durch die Stadt besteht aus zwölf Stationen.

Am Dienstag (6. 4.) startet die Evangelische Musizierschule Dresden - zunächst wegen Corona erstmal mit Online-Unterricht. Ob frühmusikalische Bildung, Instrumental- oder Gesangsunterricht – das Angebot ist vielfältig und richtet sich zum einen an Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Zum anderen auch an Erwachsene, die ein Instrument lernen wollen. Die Musizierschule ist dezentral konzipiert, kommt also in die Gemeindehäuser und Kirchen. Geleitet wird sie vom Trompeter und Musikpädagogen Sebastian Schöne, das Ganze ist ein Angebot des Kirchenbezirks Dresden Mitte. 

Im Streit um die Neubesetzung des Leipziger Thomaskantorats soll nun eine Mediatorin vermitteln. In der vergangenen Woche wurde ein Verfahren "mit einer professionellen Konflikt-Moderatorin" angestoßen. Vor zwei Wochen wandten sich acht Mitglieder des Chors im Namen aller Sängerknaben öffentlich gegen den schweizerischen Kirchenmusiker Andreas Reize, der neuer Thomaskantor werden soll. Die Sänger stellten dessen musikalische und pädagogische Kompetenz infrage und forderten Leipzigs Universitätsmusikdirektor David Timm als neuen Thomaskantor. Reize ist trotz der massiven Kritik aus dem Chor an seiner Person weiter bereit, das Amt Anfang September anzutreten. 

„Die Nacht leuchtet wie der Tag" - so heißt die ursprünglich im Pilgerhäusl Hirschfelde geplante Osterausstellung mit 30 österlichen Bildern zu ausgewählten lyrischen Texten. Diese können Sie nun auf der Website des Pilgerhäusl-Vereins anschauen! Sobald es die rechtlichen Bestimmungen wieder erlauben, können Sie die Ausstellung dann auch vor Ort besichtigen - dafür müssen Sie nur vorher einen Termin vereinbaren. 

Noch mehr Angebote der sächsischen Landeskirche zur Karwoche und zu Ostern

Alle Angebote des Bistums Dresden-Meißen zu den Kar- und Ostertagen

Alles zu Ostern bei RADIO PSR

Sorbische Kirchen-Nachrichten - März 2021

Immer am letzten Sonntag im Monat hören Sie im RADIO PSR-Kirchenmagazin "Themen, die Sachsen bewegen" sorbische Kirchen-Nachrichten - in Zusammenarbeit mit der Kirchenzeitung Katolski PosołDie deutsche Übersetzung der Meldungen lesen Sie unten.

Předsyda Domowiny Dawid Statnik rozłoži biskopej sakskeje krajneje ewangelsko-lutherskeje cyrkwje Tobiasej Bilzej srjedź měrca w Drježdźanach stawizny a aktualne połoženje serbskeho ludu. Tobias Bilz dźakowaše so za impulsy a wotewrjenu rozmołwu. Zdobom wón podšmórny, zo su sakskej ewangelsko-lutherskej cyrkwi serbske zajimy wažne.

Předstajenje dźiwadłoweje hry „Mór a lubosć“ so lětsa tola njeinscenuje. Na to dojednachu so zastupjerjo předsydstwa Chróšćanskeho pasionskeho zjednoćenstwa spočatk měrca. Přičina toho je, zo njebychu pandemije dla hač k dotal planowanemu terminej w septembru dosć probow přewjesć móhli. Hač móhła so hra, kotraž měješe so poprawom hižo loni w septembru pod hołym njebjom składnostnje 600. róčnicy załoženja Chróšćanskeho Bratstwa swjateho Bosćana inscenować, w lěće 2022 předstajeć, chcedźa kónc meje rozsudźić.

Ewangelscy Serbja připóznawaja wutworjenje sotrowskeho zwjazka, do kotrehož mjez šěsć dotal samostatnymi wosadami Hodźijska sobu słuša. Serbski wosadny zwjazk njebudźe přećiwo rozsudej Krajnocyrkwinskeho zarjada w Drježdźanach skoržić. Tole rozsudźi předsydstwo wosadneho zwjazka na swojim schadźowanju srjedź měrca. Wón je so prawnisce poradźować dał a zwěsći, zo nima skóržba přećiwo wotpokazanju wuhlad na wuspěch.

Z nimale tři metry wysokej postawu chce Kopšinjan Stani Brězan młodym ludźom nastorki dać. Ju je spočatk měrca na swojej ležownosći postajił. Wonkownje dopomina wona na zbóžneho kapłana Alojsa Andrickeho, wo kotrymž eksistuje wotpowědny foto, kak je na rukomaj na stólcu stał. Mějićel noweje postawy pak wostawa wšěm swobodu, w figurje něšto druhe widźeć. Stani Brězan wobhladuje postawu jako nabožnu inspiraciju.

Spirituelnu zwukowu instalaciju wo psalmje 23 móža wopytowarjo hišće hač do srjedź apryla w Rakečanskej ewangelsko-lutherskej cyrkwi dožiwić. Trójce wob hodźinu je słyšeć psalm wo dobrym pastyrju, a to w modernym wobdźěłanju. Hudźba zwjazuje klasiske zwuki z popowej a filmowej hudźbu kaž tež pasaže w formje a-capella. Swětłowe efekty tekst wudospołnjeja.

Pod hesłom „Serbja we Łužicy. Drěmacy pokład w Sakskej?“ přeprošuje Politiski kubłanski forum Sakska Konrada Adenaueroweje załožby na rjad onlinowych zarjadowanjow. Prěnje ze štyrjoch tajkich budźe přichodnu srjedu (31. měrca) k temje rěč a identita we Łužicy. Dalše temy su serbska kultura mjez pandemijowym modusom a starosćemi wo eksistencu, dale politiska participacija Serbow w Sakskej a perspektiwy do přichoda za Serbow.

---------------------------------------

Der Vorsitzende der Domowina David Statnik hat Mitte März in Dresden dem sächsischen Landesbischof Tobias Bilz die Geschichte und die aktuelle Situation des sorbischen Volkes erläutert. Dieser dankte für die Impulse und das offene Gespräch. Zugleich unterstrich er, dass der sächsischen evangelisch-lutherischen Landeskirche die sorbischen Interessen wichtig sind.

Das Theaterstück "Pest und Liebe" wird in diesem Jahr doch nicht inszeniert. Darauf einigten sich die Vertreter des Vorstandes der Crostwitzer Passionsspielvereinigung Anfang März. Der Grund: wegen der Pandemie könnten bis zum bislang geplanten Termin im September nicht mehr genug Proben durchgeführt werden. Eigentlich sollte das Schauspiel schon im vorigen Jahr im September unter freiem Himmel zum 600. Jahrestag der Gründung des Crostwitzer der Sebastiansbruderschaft inszeniert werden. Ob es im Jahr 2022 aufgeführt wird, soll Ende Mai entschieden werden.

Die evangelischen Sorben akzeptieren die Errichtung des Schwesternkirchverbandes von sechs bisher selbständigen Gemeinden, zu zu denen auch die sorbische Gemeinde in Göda gehört. Der sorbische Kirchgemeindeverband wird gegen die Entscheidung des Landeskirchenamtes in Dresden nicht klagen, entschied der Vorstand des Kirchgemeindeverbandes auf seiner Sitzung Mitte März. Er hat sich rechtlich beraten lassen und festgestellt, dass sie die Klage gegen Ablehnung keine Aussicht auf Erfolg hätte.

Mit einer fast drei Meter hohen Figur will Stani Brězan aus Kopschin jungen Menschen Anstöße geben. Er hat sie Anfang März auf seinem Grundstück aufgestellt. Äußerlich erinnert sie an den seligen Kaplan Alojs Andritzki, von dem ein Foto existiert, wie er einen Handstand auf einem Stuhl macht. Der Inhaber der neuen Figur aber lässt allen die Freiheit, in ihr etwas anderes zu sehen. Stani Brězan sieht die Statue als eine religiöse Inspiration.

Eine spirituelles Klangerlebnis zum Psalm 23 können Besucher bis Mitte April in der Königswarthaer evangelisch-lutherischen Kirche erleben. Dreimal innerhalb einer Stunde ist der Psalm vom guten Hirten zu hören, und das in der modernen Bearbeitung. Die Musik verbindet klassische Töne mit Pop- und Filmmusik sowie Passagen in a-cappella Form. Leuchteffekte ergänzen die Texte.

Zum Thema „Die Sorben in der Lausitz – Ein schlummernder Schatz in Sachsen?“ lädt das politische Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu einer Reihe von Online-Veranstaltungen. Die erste von vier Veranstaltungen widmet sich am kommenden Mittwoch (31. März) dem Thema Sprache und Identität in der Lausitz. Weitere Themen sind die sorbische Kultur zwischen Pandemie-Modus und Existenzsorgen, die politische Partizipation der Sorben in Sachsen und Perspektiven in die Zukunft für die Sorben.

ZUR SORBISCHEN KIRCHENZEITUNG KATOLSKI POSOŁ (AUF DEUTSCH)