So war es in Markranstädt

Die Bilder zur großen Radio-Livetour am Dienstag

9. April 2019

Marktplatz Markranstädt

DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR MARKRANSTÄDT

So war es bei der Freiwilligen Feuerwehr Markranstädt

Riesen-Überraschung in Markranstädt! Soooo viele Menschen waren um 17:00 Uhr beim Foto aus der Luft und dann bei Steffen Lukas und dem Plattenbauorchester inklusive Sachsensongs dabei. Damit hatte keiner gerechnet! Die Jugendfeuerwehr hatte eigene Songs dabei und sehr beliebt waren - auch bei Claudia und Steffen - Hüpfburg und Kräppelchen.

 

In Markranstädt kamen 1.362 Leute auf den Marktplatz, um ihre Feuerwehr zu feiern und zu unterstützen - also gehen 1.362 € als Spende an die FFW Markranstädt!

Mit dem Geld soll ein Ausbildungswochenende mit allen Feuerwehren der Gemeinde finanziert werden, zu dem auch ein Brandübungscontainer besorgt werden soll.

Das Luftbild aus Markranstädt

Besonders erfolgreich sind die Mädels von der Feuerwehrsport-Truppe bei ihren Wettkämpfen.
Immer montags treffen sich die KameradInnen zum Dienst von 19 bis 21 Uhr – wer Interesse hat, kann gern mit vorbei kommen und sich informieren.

Besonders stolz sind die Feuerwehrleute auf das fahrbare Feuerwehrmuseum – ein W50 Sattelzug - und auf das historische Löschpumpenfahrzeug, ein Oldtimer.

Dienstag, 09.04.2019 - 17:00 Uhr - Marktplatz Markranstädt

Am Dienstag war die Steffen-Lukas-Show zu Gast bei der FFW in Markranstädt. Auch hier wird die Jugendarbeit groß geschrieben – die Kinder der Jugendfeuerwehr singen sogar eigene Songs, denn ihre Betreuerin ist Musiklehrerin. Steffen und Claudi freuen sich mega auf den Nachmittag – denn es gibt ne Hüpfburg und Kräppelchen auf dem Markt!

Bürgermeister Jens Spiske war auch in der Sendung und ist ein ganz Cooler – er gibt seinen Mitarbeitern für den Nachmittag frei, damit auch wirklich alle auf dem Marktplatz dabei sein können. Denn auch hier gilt: je mehr Leute vor Ort, desto mehr Geld gibt es für die Feuerwehr in Markranstädt! Denn der geliebte (aber doch schon etwas olle) W 50 sollte langsam mal in Rente gehen können und ein neues Auto her.