terra mineralia - Freiberg

Beim Abbau von Erzen werden Mineralien quasi als Abfallprodukt ans Tageslicht befördert. Während in den Mienen gegraben wird, liest manch ein Sammler die prächtigen Bodenschätze ein. Das Ergebnis ist eine vielfältige Sammlung an farbigen Steinen und kleinen Schätzen. So zum Beispiel die terra mineralia in Freiberg.

Schon seit 2008 können Sie die über 3.500 Metalle, Edelsteine und Meteoriten bewundern. Besonders faszinierend ist der Glanz und das Glitzern der Bestände. Viele verschiedene Formen laden zum Erkunden ein, auch die kleinen Entdecker haben Spaß durch die bunte Vielfalt. Mit kurzen Geschichten und erstaunlichen Fakten werden Ihnen Amethyst, Quarz oder Rubin näher gebracht.

AKTUELLE INFORMATIONEN & ÖFFNUNGSZEITEN AUF DER WEBSITE

Spannend und überraschend ist die Reise ins Licht. Die Minerale im dunklen Raum sehen unscheinbar grau und gewöhnlich aus. Wenn Sie diese aber unter Schwarzlicht betrachten, schimmern die Steine in spektakulären Neonfarben auf. Dieser Effekt wird Fluoreszenz genannt. Das Ergebnis ist nicht vorhersagbar, die gleichen Mineralien können unterschiedlich leuchten. Alle Exponate hier wurden natürlich speziell getestet, damit das Farbspektakel gelingt.

 

Das Highlight ist die Schatzkammer: Die größten und prächtigsten Exponate werden hier ausgestellt. Sehen Sie die Rohedelstein, wie er in der Erde gefunden wurde und darunter die geschliffenen Steine, die als Schmuckstücke verwendet werden.

  • Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Besonderheiten und vieles mehr lesen Sie hier

    Adresse 

    TU Bergakademie Freiberg 
    terra mineralia 
    Schloss Freudenstein 
    Schloßplatz 4 
    09599 Freiberg 
    Tel: 03731 394654 

    Anfahrt

    • mit dem PKW: Sie erreichen Freiberg über die Autobahn A4. Wählen Sie die Abfahrt Siebenlehn. Sollten Sie über Dresden oder Chemnitz anreisen, nehmen Sie die B 173. Ausgehend von Leipzig fahren Sie zunächst auf der A14 bis zum Autobahndreieck Nossen und weiter über die A4 bis zur Abfahrt Siebenlehn. 
    • mit dem Bus: Der Stadtbus Linie E fährt halbstündlich vom Bahnhof zur Haltestelle Schlossplatz. 

    Öffnungszeiten 

    Ausstellung 
    Montag - Freitag 10 - 17 Uhr 
    Samstag - Sonntag 10 - 18 Uhr 

    Eintrittspreise 
     

    Tageskarte € 10,00/ erm. € 5,00

    Familienkarte € 22,00

    Besonderheiten 

    • Märchenreise für die Kleinsten 
    • Forschungsreise (für kleine Forscher und Neugierige) und Entdeckertour 
    • verschiedene Führungen mit und ohne Voranmeldung 
    • Untersuchung (mitgebrachter) Mineralien am Rasterelektronenmikroskop (20,00 €) - Kindergeburtstage 
    • barrierefreier Zugang zur und in der Ausstellung 
    • spezielle Veranstaltungen für Blinde und Sehbehinderte 

    Geeignet für: junge und erwachsene Forscher, Mineralienliebhaber und Schatzsucher 

    ZUR WERBSEITE

Bereits im Jahr 2013 hat Steffen die Mineralienausstellung besucht