Findlingspark - Nochten

Die Findlinge gelangten durch die Eiszeiten aus Skandinavien in die Lausitz. Beim Abbau der Braunkohle wurden die Steine in den Tagebauen freigelegt. Heute kann man sie auf einem circa 20 Hektar großen Gebiet bewundern. Klaus Kotzan, einer der Chefs im Park, war damals im Bergbau als Geologe beschäftigt. Später übernahm er die Planung für den Findlingspark.

Der Park, der das ganze Jahr über die Vielfalt der Flora zeigt, lädt zum Genießen und Ausruhen ein. Auch wenn sich unmittelbar daneben das Braunkohlekraftwerk Boxberg befindet. Für Kinder gibt es einen liebevoll gestalteten Spielplatz, der sofort zum Lostoben animiert. Und falls Sie auf den Wegen neue Ideen für ihren Steingarten gesammelt haben, dann können Sie sogar am Eingang verschiedene Pflanzen für ihren privaten Garten ergattern.

  • Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Besonderheiten und vieles mehr lesen Sie hier

    Anschrift 
    Förderverein Lausitzer Findlingspark Nochten e.V. 
    Parkstraße 7 
    02943 Boxberg/O.L. OT Nochten 
    Tel.: 035774 556352
    Mail: info@findlingspark-nochten.de 

    Anfahrt

    • Mit PKW: vom Norden: A13, dann A15, B97, B115, B156 bis Boxberg, ab da ist der Park dann ausgeschildert; vom Süden: A9, A72, A4, dann B156 bis Boxberg 
    • Es kann sein, dass Ihr Navigationssystem die Parkstraße 7 in 02943 Boxberg, Ortsteil Nochten, nicht findet. So heißt sie erst seit circa zwei Jahren. Geben sie am besten die Bautzener Straße 7 in Ihr Navigationsgerät ein. 

    Öffnungszeiten 
    Täglich von 10 bis 18 Uhr (im November bis 17 Uhr) 
    Der Findlingspark Nochten ist bis 15. November geöffnet. 

    Eintrittspreise 
    Erwachsene: 7 EUR
    Kinder (4 bis 16 Jahre): 3 EUR
    Gruppe (ab 15 Personen): 6 EUR pro Person 
    Familienkarte (2 Erwachsene mit max. 4 Kinder): 16 EUR 
    Jahreskarte: 30 EUR 
    Hund (inkl. Tüte): 1 EUR 
    Führung: 40 € pauschal (nur mit Voranmeldung möglich) 
    Weitere Informationen zu Eintrittspreisen finden Sie hier.

    Besonderheiten 

    • Parkplätze sind ausreichend vorhanden 
    • zur Förderung des Findlingsparkes können Sie für 50 € einen Baum pflanzen (Namenschild weist auf Spender hin) - Eine Gaststätte bietet einen kleinen Imbiss 
    • Pflanzen für den eigenen Garten können am Eingang erworben werden 
    • Ein außergewöhnlicher Spielplatz lädt zum Toben ein 

    Geeignet für: jung und alt, denn hier können Sie entspannen und gleichzeitig etwas Geschichte miterleben. Deshalb sind Schulklassen auch herzlich dazu eingeladen, ihren Geografieunterricht im Findlingspark abzuhalten.

    ZUR WEBSEITE