Sport in Sachsen
Sport in Sachsen
MIT DEM LANDESSPORTBUND SACHSEN

Sport in Sachsen

RADIO PSR Moderatorin Nicole Grimm ist DIE Sportexpertin bei uns im Team!

dreh_fuer_zuhause_fit.jpg
dreh_fuer_zuhause_fit.jpg

Ob Fitness-Trends, Vereins-News, die richtige Ernährung oder Tricks zur besseren Leistungsfähigkeit - Nicole ist ausgebildete Fitnesstrainerin und hat jedes Wochenende die besten Tipps und Neuigkeiten rund um den Sport in Sachsen.

Sie haben News aus ihrem Verein, Infos über besondere sportliche Leistungen, veranstalten ein Sportfest oder Wettkampf oder wollen ihre Sport vorstellen? Dann melden Sie sich bitte bei Nicole per Mail: Nicole.Grimm@radiopsr.de 

Nicole Grimm
Nicole Grimm

Sport in Sachsen hören Sie immer:

samstags, 15.50 Uhr
und
sonntags, 8.20 Uhr

nur bei RADIO PSR.

Hier hören Sie die neueste Ausgabe von Sport in Sachsen

Fit im Park in Dresden

Gemeinsam unter freiem Himmel sporteln - das ist Fit im Park in Dresden. Bis 12.Juli gibt´s für Sie über 200 kostenlose Kurse unter anderem im Sportpark Ostra oder im Schlosspark Prohlis. Mit dabei sind Ganzkörperworkouts, Kindersport, aber nutzen Sie auch die Chance um mal was Neues auszuprobieren - zum Beispiel Qi Gong, Jumping Fitness oder Parcours. Alle Infos zu “Fit im Park” und den genauen Kursplan finden Sie online unter dresden.de

Radrennen „Neuseen Classics“  

60, 100 oder sogar 212 Kilometer stehen am Sonntag für viele Radfans auf dem Plan bei den “Neuseen Classics”. Die längste Strecke, der Radmarathon startet schon früh um 5 in Leipzig. Ab um 9 geht´s für die Jedermannrennen los. Und wenn ihre Kinder Radfahren lieben - die Kidsstrecken starten ab 9.40 Uhr. Nachmeldungen sind vor Ort noch möglich. 

Inliner-Camp in den Sommerferien

Schon Pläne für die Sommerferien? Das Eissportzentrum Chemnitz bietet ein Inliner-Camp an für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Anfänger lernen die Grundhaltung, Bremstechniken und wagen sich an einfache Hindernisse. Wer schon gut unterwegs ist auf Inlinern, kann sein Können bei Spielen und unterschiedlich schwierigen Aufgaben verbessern. Inlineskates und Protektoren können ohne Aufpreis ausgeliehen werden. Der Kurs geht jeweils über 5 Tage und für die letzten beiden Ferienwochen gibt es jetzt noch freie Plätze. 

Aue-Bad Schlema bekommt einen neuen Basketball-Platz

Und zwar an der Lößnitzer Straße. Am Freitag wird er offiziell eingeweiht mit einem Streetballturnier - 3 gegen 3.  Los geht´s ab um 4. 

Basketball: Niners im Halbfinale der Playoffs

Nach dem Europa-Cup schauen die Chemnitzer jetzt auf den deutschen Meistertitel. Nach einem klaren Sieg gegen Rasta Vechta und damit 3:1 in der Serie, stehen die Chemnitzer Niners im Halbfinale. Da treffen Sie auswärts am Dienstag auf Alba Berlin.

Handball: Auswärts-Derby für den SC DHfK Leipzig

Am Sonntag erwartet uns ein spannendes Ostderby in der ersten Handball Bundesliga. Der SC DHfK Leipzig ist zu Gast beim SC Magdeburg. Über 200 DHfK-Fans werden das Team lautstark unterstützen.

FitTipp

20 Sorten ! Ich bin Nicole Grimm und mein Fittipp kommt diesmal aus der PSR Redaktion. Meine Kolleginnen versuchen gerade 20 verschiedene Obst- und Gemüse-Sorten in einer Woche zu essen. Einfacher Anhaltspunkt, um sich gesünder zu ernähren. Probieren Sie es auch mal aus. Jede Sorte zählt nur einmal. Wenn Sie jeden Tag einen Apfel essen, ist das auch nur ein Punkt auf der Liste. Schaffen Sie 20 Sorten Obst und Gemüse in einer Woche? 

Und für den Extrakick Motivation für ihr Training starten Sie unseren Sportmix-Stream - kostenlos in der mehrPSR-App.

Die aktuellen Sportthemen:

Neuer Action-Spielplatz in Oberwiesenthal

Nächsten Mittwoch, am 22.Mai, startet der Testbetrieb im “Adventure Jump & Slide Park”. Für Sie gibt es große Luftkissen zum Reinspringen, drei Trampoline und eine acht Meter hohe Reifenrutsche mit Schanze.  

Und auch der Alpine Coaster nimmt immer mehr Gestalt an. Die neue größere Sommerrodelbahn soll Mitte Juli öffnen. 

Frühjahrswanderwoche in Oberwiesenthal

Die Touristinfo nimmt Wanderer mit auf geführte Touren. Noch bis Sonntag geht es zu verschwundenen Orten in der böhmischen Erzgebirgskammer, nach Tellerhäuser mit Besuch der höchstgelegenen Glockenausstellung und ins tschechische Kupferberg zu den ehemals bedeutendsten Eisenerzbergwerken.

Heimspiel SC DHfK Leipzig gegen HSV Hamburg

Erste Handball-Bundesliga: Auf uns wartet wieder ein spannendes Heimspiel. Revanche für den SC DHfK Leipzig gegen den HSV Hamburg. Und da wird sich nichts geschenkt. Rechtsaußen Staffan Peter:   

TON

“Es ist ein 50/50 Spiel. Es ist wirklich eine sehr gute Mannschaft. Wie man auch im Hinspiel gut gesehen hat, da war es 50/50, wie es am Ende ausgeht. Und da müssen wir jetzt natürlich alles dran setzen, dass wir dieses Mal unseren Heimvorteil nutzen können, so wie sie es im Hinspiel konnten.”

Also unterstützen Sie unsere Handballer lautstark auf der Tribüne! Anwurf ist Samstagabend 18 Uhr in der Quarterback Immobilien Arena Leipzig. Tickets gibt´s noch vor Ort. 

Und am Pfingstmontag ist wieder das traditionelle SC DHfK Sommerfest von 14:30 Uhr bis 19 Uhr am Schladitzer See. Mit Beachhandball und -volleyball, Grill, Partyzelt und vielem mehr für die ganze Familie. Da können Sie Fotos mit den Spielern machen, sich Autogramme holen und am Fanshop paar coole Fanartikel günstig schnappen. 

Finale in der Futsal-Bundesliga: Heimspiel für den HOT 05 Futsal 

Für Hohenstein-Ernstthal geht´s ins zweite Finalspiel. Nach der knappen Niederlage gegen den Titelfavoriten TSV Weilimdorf muss jetzt zuhause ein Sieg her, sonst ist der HOT 05 raus. Da das Finale im Play-off-Modus gespielt wird, würde es bei einem Heimsieg ein drittes Spiel in Stuttgart geben. Wir drücken die Daumen. Anpfiff ist am Samstag 16.15 Uhr im HOT-Sportzentrum

Anmeldung zur 19. Erzgebirgstour

Die Erzgebirgstour ist ein Jedermann Radrennen, das in der bergigen Landschaft eine tolle Herausforderung bietet und gleichzeitig mit einer schönen Strecke und guter Organisation zu einem rundum unvergesslichen Sporterlebnis wird. Es gibt noch freie Plätze für das Rennwochenende vom 14. bis 16.Juni mit vergünstigter Teilnahmegebühr. Alle Infos unter erzgebirgstour.de.

11. Zwickiade 

Die Zwickiade ist diese Woche gestartet. Bis zum 9.Juni treten dabei rund 3.000 Kinder und Jugendliche in 25 verschiedenen Sportarten, wie Geräteturnen oder Volleyball, an. Jeder kann mitmachen. Die Übersicht und Anmeldung zu den Wettkämpfen gibt es online unter zwickiade.de 

4. Sächsische Meister-Classic

Wunderschöne Oldtimer rollen an diesem Wochenende durch Mittelsachsen, das Erzgebirge und das Vogtland. Bei der vierten Sächsische Meister-Classic, also der Oldtimerrallye der KfZ-Innung Sachsen, sind Fahrzeuge mit Baujahr 1992 und älter unterwegs. 

Mitgliederrekord bei Sportvereinen im Landkreis Meißen

Über 38.300 Sportler sind in einem Sportverein angemeldet, das ist jeder Sechste im Landkreis. Vor allem der Großenhainer Fitnessclub e.V., der SV Motor Sörnewitz, der Reha- und Gesundheitssportverein Coswig und der SV Lok Nossen konnten mit 109 bis 159 Neuzugängen besonders viele neue Mitglieder gewinnen. 

Internationale Tanzgala in Zwickau

Es ist eine Premiere im Zwickauer Gewandhaus. Internationale Gäste, die verschiedene Tanzstile von traditionell bis modern präsentieren. Beim klassischen Ballett unter anderem vertreten das Nationalballett Prag und das Nationaltheater Brno (Tschechien). Für die internationale Tanzgala am Samstag 19.30 Uhr gibt es noch wenige Restkarten. 

Starker Leichtathletik-Nachwuchs beim TTL Ehrenfriedersdorf

In wenigen Tagen konnten sich die Nachwuchs-Leichtathleten des TTL bei Wettkämpfen in Haldensleben, Magdeburg und Leuna 23 Podestplätze erkämpfen. Die Speerwerferinnen Lena Sachse (W15/40,87m) und Mandana Weigel (W11/4,37m) schafften ihre persönliche Bestleistung. Tolle Leistung!

Pirna macht mit beim Stadtradeln

Wer ab dem 25. Mai wieder mitmachen will, kann sich ab sofort registrieren. Bei der dreiwöchigen Aktion geht´s darum, möglichst viele Wege im Alltag klimafreundlich mit dem Rad zu fahren. Pirna will in diesem Jahr die 200.000 Kilometer-Marke knacken. Im letzten Jahr waren es gut 5.300 Kilometer weniger. 

FitTipp

Ab nach draußen! Ich bin Nicole Grimm und das ist mein Fittipp. Verlegen Sie ihr Training nach draußen - ob im Park oder auf dem Balkon. Ihr Körper produziert durch das Sonnenlicht mehr Vitamin D. Dadurch heilen kleinere Verletzungen und Muskelkater schneller. Und für mehr Spaß beim Training starten Sie unseren Sportmix-Stream - kostenlos in der mehrPSR-App.

Eisschwimmerin Alisa Fatum
Alisa Fatum, Eisschwimm-EM Oradea 2024
Eisschwimmerin Alisa Fatum

Sie ist die schnellste Frau im 3,9 Grad kalten Wasser

Alisa Fatum vom SSV Leutzsch knackte bei der Eisschwimm-EM 2024 in Rumänien ihren eigenen Weltrekord im 500- und 1000-Meter-Freistil. Und Sie bringt noch mehr Medaillen mit nach Hause, unter anderem Gold über 100-Meter-Delphin und 100-Meter-Rücken - Alles im Eiswasser! Wahnsinns Leistung, herzlichen Glückwunsch, Alisa Fatum.

Hier gibt es das ganze Interview!

Eine superCOOLe Familie und ein herzerwärmender roter Glücksbringer - Eisschwimmerin Alisa Fatum aus Leipzig gibt bei Nicole im Interview Einblicke in die EM 2024 und macht Lust auf den Schwimmsport mit tollen Tipps für Einsteiger. 

(*Aufgezeichnet wurde das Interview im Februar 2024 nach der EM in Rumänien)

Triathletin Sandra Klöcker
www.personaltrainerzwickau.de
Triathletin Sandra Klöcker

Jeder kann einen Triathlon schaffen

Personaltrainerin Sandra Klöcker aus Zwickau geht weltweit bei Triathlons an den Start. 

Sie bringt jede Menge Erfahrung und Eindrücke mit und unterstützt Sportler dabei ihren ersten eigenen Triathlon anzugehen oder sich auf der Strecke zu verbessern. 

 

Hier gibt es das ganze Interview!

Durch die Entengrütze bis ins Ziel – Personaltrainerin und Triathletin Sandra Klöcker aus Zwickau erzählt bei Nicole im Interview von den schönsten Triathlonstrecken in Sachsen und gibt Tipps fürs Training.

(* Aufgezeichnet wurde das Interview im Januar 2022 vor dem Ironman 70.3 Dresden)

Nicoles Fit-Tipps

  • Trainieren im Frühling trotz Pollenallergie

    Pollenallergie ist keine Ausrede. Der sportliche Frühling startet draußen: Joggen, Radfahren, Tischtennis, Inline-Skaten - geht auch mit Allergie. Wichtig: Vorher 15 Minuten Aufwärmen, damit die Atemwege nicht plötzlich belastet werden. Und versuchen Sie durch die Nase einzuatmen - so gelangen weniger Pollen in die Lunge. Notfallnasenspray noch einpacken und los geht´s.

  • Trainieren wie Footballer kann jeder!

    Zum SuperBowl-Wochenende trainieren wir wie die Footballer mit Fersenheben. Das können Sie überall machen. Auf Arbeit, an der Haltestelle oder als Warmup vorm Workout. Fersen im Stand heben verbessert ihr Gleichgewicht und schützt ihr Sprunggelenk und somit auch Sie vorm Umknicken - Egal ob Sie als Footballer schnell die Richtung wechseln oder im Wald joggen.

  • 80-20-Regel

    Mit der 80-20-Regel steigern Sie Ihre Ausdauerleistung. 80 Prozent des Trainings sollten Sie bei einem moderaten Tempo bleiben. Bedeutet beim Joggen, dass Sie noch genug Puste haben, um sich locker unterhalten zu können. Und 20 Prozent stehen für maximale Power, mit kurzen Sprints oder Bergintervallen zum Beispiel. Sie arbeiten damit nicht nur an einer verbesserten Grundausdauer, sondern aktivieren auch noch bestmöglich die Fettverbrennung. 

  • Rodeln Sie sich fit!

    Ab, raus in den Schnee und mit den Kiddies rodeln. Dabei verbrauchen Sie rund 300 Kalorien pro Stunde.

  • Es GEHT los

    Der einfachste Neujahrsvorsatz: Gehen Sie häufiger spazieren. Gehen fördert die Durchblutung, baut Stress ab und einige Studien zeigen, regelmäßiges Spazieren gehen verlängert Ihr Leben.

  • Lauf weiter

    Für alle die gerade im Winter eine Laufmotivation brauchen, ist Deutschlands größte Laufplattform Lauf-weiter.de definitiv ein Tipp. Die bietet viele tolle Challenges an. Für alle dort angebotene Laufevent melden Sie sich bequem online an. Für jedes Level von 2,5 Kilometer bis Marathon ist ganz viel dabei. Denn Sie laufen auf Ihrer Lieblingsstrecke mit einem Tracker oder einer Handy-App um das Ergebnis einreichen zu können. Und dann gibt es zur Belohnung eine richtig tolle Medaille.

  • Bereit für die Piste?

    Trainieren Sie jetzt für ihren Ski-Urlaub. Regelmäßige Jogging-Runden für die Ausdauer, Kniebeuge und Abfahrtshocke halten für die Kraft und Ein-Beinstand fürs Gleichgewicht. So sind Sie perfekt vorbereitet.

  • Ice Ice Baby

    Gönnen Sie sich nach Training ein Eisbad - oder eine kalte Dusche. Das fördert die Durchblutung der Muskulatur und beschleunigt die Regeneration.

  • Petersilie kauen

    Wenn der Kopf brummt, ist das der FitTipp: Gerade bei wechselhaftem Herbstwetter drückt bei vielen Sachsen mal der Kopf. Gegen den leichten Schmerz hilft, frische Petersilie kauen. Grund: Das enthaltene Magnesium und B- und C-Vitamine lindern schon nach 5 Minuten den Kopfschmerz. 

  • Don´t quit

    Dieses Fitness-Kartenspiel macht Sie jetzt im Herbst zuhause fit. Es heißt “don´t quit” also zu deutsch “Gib nicht auf!”. Dabei geht es darum, den Mitspielern sportliche Challenges aufzuerlegen. Aber Vorsicht, die anstrengenden Übungen können doppelt oder dreifach zurückkommen. Wer zuerst aus der Puste ist, hat verloren.

  • Morgensport für die Innere Uhr

    Damit Ihr Körper die Zeitumstellung besser verkraftet, hilft Morgensport. 10 Minuten reichen schon. Egal on Seilspringen, Kniebeugen oder Liegestütze. Die Bewegung kurbelt unseren Kreislauf an - quasi der Kickstart in den Tag.

  • Pilz-Zeit

    Essen Sie häufiger im Herbst Pilze. Schmecken nicht nur wunderbar, sie enthalten ein Antioxidans, dass unsere Zellen schützt und machen glücklich. So hat die Herbstdepression keine Chance. 

  • Bitte lächeln

    Lächeln steigert die sportliche Leistung. Grund: beim Lächeln entspannen sich alle Muskeln im Körper und wir sind bereit, mehr Leistung zu erbringen. Vor allem steigern wir so unsere Ausdauer. Also auf der nächsten Joggingrunde, bitte Lächeln :-)

  • Kaffee als Sportbooster

    Trinken Sie ihren Nachmittagskaffee nicht einfach nebenbei am Schreibtisch. Nutzen Sie die aufputschende Wirkung des Koffeins für mehr Leistung in Ihrem Training. Trinken Sie Ihren Kaffee kurz vor dem Workout oder zum Feierabend, um sich für den Gang ins Fitnessstudio zu motivieren. 

  • Abgelaufen

    Wechseln Sie Ihre Laufschuhe nach ungefähr 750 Kilometern. Checken Sie Ihre Lauf-App und errechnen Sie den ungefähren Zeitraum, indem Sie 750 Kilometer ablaufen. Und wenn Sie neue Laufschuhe kaufen, schreiben Sie sich das errechnete Haltbarkeitsdatum in die Innensohle. 

  • Locker aus der Hüfte

    Mobilität in der Hüfte hilft gegen Rückenschmerzen und steigert Ihre Flexibilität und Trainingserfolge.
    Einfache Übung für Zuhause: Ausfallschritt. Vorderes Bein im rechten Winkel - Knie über Ferse. Hinteres Knie vorsichtig auf dem Boden absetzen. Oberkörper bleibt aufrecht und die Hüfte kippt nach vorn. 
    Eine weitere Variante ist der Couch Stretch. Dabei nutzen Sie ihr Sofa oder eine Wand als Hilfe. Stellen Sie mit dem Rücken zur Wand. Ein Fuß nach vorn aufstellen, wie beim Ausfallschritt. Der Oberkörper geht nach vorn und unten mit, während Sie das hintere Knie auf dem Boden direkt an der Wand absetzen. Der Unterschenkel sollte so an der Wand anliegen, Fußspitzen zeigen nach oben. Noch mal checken, dass das vordere Knie im rechten Winkel und über der Ferse ist. Dann den Oberkörper aufrichten. Ziel ist es, dass irgendwann Oberkörper und Oberschenkel eine Linie bilden. 
    Für beide Übungen können Sie sich eine weiche Unterlage für Ihre Knie suchen. Auch eine Faszienrolle, Yogaklötze oder andere Hilfen können helfen, um Ihre Hände abzustützen. 

  • Sport ist ansteckend

    Wer seine sportlichen Ergebnisse mit anderen teilt, ist motivierter und treibt regelmäßiger Sport. Somit können Fitnesstracker, Lauf-Apps, aber genau so auch Social Media uns helfen, dran zu bleiben. 

  • Erst Ausdauer, dann Kraft

    Wenn Sie beim Krafttraining an ihre Grenzen gehen, übersäuern die Muskeln und das bremst die Fettverbrennung aus. Also damit paar Pfunde schmelzen gilt, erst Ausdauer, dann Kraft.

  • Kalorien kennen keine Uhrzeit

    Wer abnehmen will, darf nach 18 Uhr nichts mehr essen. Dieser Mythos ist falsch. Entscheidend ist ein Kaloriendefizit, also dass Sie weniger Kalorien essen als Sie verbrennen. Wer im Defizit ist, kann auch nachts essen. 

  • Blutdruck senken

    Um ihren systolischen Blutdruck langfristig zu senken, ist isometrisches Training am effektivsten. Das beweist eine neue britische Studie. Bei isometrischen Kraftübungen. Dabei wird kein Muskel bewegt, sondern angespannt. Zum Beispiel beim Planken, also dem Unterarmstütz oder beim Wandsitz. Und das ist anstrengender, als man vermuten mag. 

  • Wasser zum essen

    Melone besteht zu 90% aus Wasser und das brauchen wir an so heißen Tagen. Und wenn Sie ihr Training auf die kühleren Abendstunden legen, trinken Sie eine halbe Stunde vorm Sport Wassermelonen-Saft. Darin steckt eine Aminosäure, die ihre Ausdauer stärkt und Muskelkater vorbeugt.

  • BANANANAAA

    Die Banane ist für Sportler DAS Superfood. Vor dem Training oder während einer langen Laufrunde gibt sie uns schnell neue Energie. Das enthaltene Kalium hält die Muskeln geschmeidig. Und nach dem Training hilft uns das Magnesium in der Banane gegen Muskelkater. 

  • ErdBEERENstark!

    Dieser Sommer-Fittipp schmeckt uns richtig gut. Erdbeeren - schmecken süß, haben aber wenig Kalorien, halten den Blutzuckerspiegel unten UND sie enthalten vergleichsweise viel Folsäure. Die brauchen wir für den Muskelaufbau. Also ein echtes Fitfood die Erdbeere!

  • Jetzt Sportartikel shoppen

    Das sonnige Wetter zieht die Sportler wieder nach draußen. Viele verkaufen daher ihre Homeworkout-Sportgeräte und das zu günstigen Preisen! Also: Einfach mal auf Kleinanzeigen und Co. schauen. Vielleicht ist da ja für Sie das passende Schnäppchen dabei!

  • Tanzen Sie sich sommerfit

    Tanzen - und wenn Sie auch nur zuhause einfach im Wohnzimmer mal mit den Kiddies so richtig aufdrehen und rumspringen - ist ein echter Kalorienkiller mit 350 Kalorien, die pro Stunde schmelzen und macht schlanke Beine.

  • Laufen gegen Seitenstechen

    Bekommen Sie beim Joggen Seitenstechen, konzentrieren Sie sich auf eine tiefe Atmung. Sie können auch die Arme hoch nehmen oder kurz pausieren und sich lang strecken. Die gute Nachricht: Laufen ist die beste Vorbeugung gegen Seitenstechen. (Denn) Beim Laufen werden Zwerchfell und Atemmuskulatur mittrainiert. 

  • Flink mit dem Osterhasen

    Wenn Sie sich beim Lauftraining verbessern wollen, machen Sie es wie der Osterhase und springen Sie! Dafür tief in die Knie gehen und nach oben rausspringen. 20 bis 25 Wiederholungen. Sprungkraft hilft ihnen sich beim Laufen besser vom Boden abzudrücken. So werden Sie schneller. Außerdem verbrennen Sie beim Sprungkrafttraining effektiv viele Kalorien (ca 800 kcal pro Stunde).

  • Gewichte gegen das Gewicht

    Je älter wir werden, desto langsamer wird unser Stoffwechsel. Wir brauchen also täglich weniger Kalorien, essen aber weiter wie immer. Was hilft: Muskeln aufbauen! Denn Muskeln verbrennen viele Kalorien. Und keine Angst vor Muskelbergen!, einfach einmal pro Woche Training mit Gewichten integrieren. 

  • Der Diät-Trick

    Diäten bringen kurzfristig Erfolge, langfristig aber Extra-Kilos. Grund: Der Körper fährt den Stoffwechsel runter. Die Lösung: Diäten Sie nur jeden zweiten Tag. Egal ob LowCarb, Paleo oder FdH - Immer einen Tag Diät, den anderen normal essen. So halten Sie langfristig durch und Ihren Stoffwechsel am Laufen.

  • Kickstart in den Frühling

    Wer jetzt wieder mit Sport starten will, kann mit einfachem Ausdauertraining beginnen - Radfahren, Schwimmen, Laufen, Walken. Für die Grundausdauer reicht es sich zwei bis drei Mal in der Woche für eine halbe Stunde aufzuraffen und loszulegen.

  • Die Technik macht´s

    Trainieren Sie mit Profis. Mit der richtigen Technik können Sie Ihre Erfolge steigern und vermeiden Verletzungen. Dafür können Sie zum Beispiel beim Leichtathletik-Club oder dem Schwimmteam in Ihrer Nähe mal anfragen und eine Einheit mittrainieren.

  • Zuerst die großen Muskeln

    Immer erst die großen Muskeln trainieren. Das gilt besonders für Einsteiger. Trainieren Sie zuerst die großen Muskelgruppen. Kleine Muskeln werden automatisch mit gefordert. Andersherum, wenn Sie zum Beispiel erst Bizeps und Trizeps-Übungen machen und danach beim Bankdrücken Ihre Brust trainieren wollen, wird die Kraft im Arm fehlen, um die Maximalkraft Ihrer Brustmuskulatur einzusetzen. Also erst die großen Muskeln wie Beine, Rücken und Brust. 

  • Vergessen Sie Low Carb!

    Studien haben gezeigt, dass einfache Kohlenhydrate in Weizen- und Mais-Produkten nach dem Workout für eine optimale Hormonbalance und Regeneration sorgen. Faustregel: 20 bis 60 Gramm Kohlenhydrate - also ungefähr ein Brötchen - direkt eine halbe bis eine Stunde nach dem Training essen. 

  • Bauchmuskeln aus der Küche

    Bauchmuskeln entstehen in der Küche. Die Faustregel für schlanke, starke Muskeln ist 20 Prozent mit gezieltem Training und 80 Prozent macht die Ernährung aus. Und da brauchen Muskeln vor allem Eiweiß. Also gern mehr von Lachs, Linsen, Quark oder Erdnussbutter. 

  • ein Vollbad nehmen

    Gönnen Sie sich am Wochenende mal wieder ein Vollbad!  30 Minuten Baden verbrennen tatsächlich etwa 130 Kalorien, ungefähr so viel wie bei einer halben Stunde Spazieren. Denn unser Stoffwechsel läuft in der heißen Wanne auf Hochtouren.

  • Ausatmen

    Mit der richtigen Atmung intensivieren Sie Ihr Training. Wenn Sie das nächste Mal Crunches machen, atmen Sie am höchsten Punkt der Bewegung kräftig aus. Das setzt Ihre Bauchmuskulatur zusätzlich unter Spannung und mehr Kontraktion gleich größerer Effekt.  

  • Liegestütze

    Es ist DIE Sportübung zum Jahresstart: Der Liegestütz. Eine Übung für alle großen Muskelgruppen von Schulter, Brust über Bauch bis Po. Einsteiger können die ersten Liegestütze ganz einfach schräg stehend an einer Wand drücken. Achten Sie dabei auf eine stabile Körperspannung. 

  • Erdnüsse

    Erdnüsse oder Erdnussbutter zum Frühstück können unseren Blutzucker über den Tag hinweg kontrollieren und Heißhunger für bis zu zwölf Stunden verringern. Nur die mit Schokolade überzogenen bunten Erdnüsse zählen hier leider nicht! Einfach pur ins Müsli oder als Erdnussbutter aufs Sandwich. 

  • Eiskaltes Händchen?

    Wenn Sie beim Eislaufen oder Wandern kalte Hände bekommen, hilft die Arm-Mühle. Arm lang ausstrecken und aus der Schulter heraus im großen Kreis drehen. Warmes Blut rauscht in die Fingerspitzen und die Hand wird wieder warm.

  • Kommando Nikolaus

    Ein Spiel, das die ganze Familie in Bewegung bringt und das sie drinnen und draußen zusammen spielen können. Rufen Sie “Nikolaus”, müssen alle mit den Händen eine Mütze über dem Kopf bilden, bei Kommando „Rentier“ geht´s auf alle Viere und rufen Sie „Schlitten", muss man sich schnell an jemand anderem festhalten. Viel Spaß beim Spielen!

  • Sportlich auf dem Weihnachtsmarkt

    Strampeln gegen die kleine Plätzchenplauze. Auf dem Nieskyer Weihnachtsmarkt im Zirkuszelt finden Sie den Fahrrad-Elch. Ein umgerüstetes Fahrrad. Wer hier in die Pedale tritt, erzeugt mit Muskelkraft Strom und bringt so einen Weihnachtsbaum zum Leuchten. Eine tolle Aktion des Makerspace und der Präventive Kinder- und Jugendarbeit vom Jugendring Oberlausitz. Und die haben für Sie noch eine aus Holz handgemachte Belohnung. Also strampeln Sie mit auf dem Fahrrad-Elch auf dem Weihnachtsmarkt Niesky am Samstag und Sonntag von 15 bis 19 Uhr.

  • Cool auf dem Eis

    Damit Sie sicher auf den Kufen unterwegs sind, trainieren Sie jeden Abend in nur 3 Minuten Ihren Gleichgewichtssinn. Stellen Sie sich auf ein Bein und halten Sie für 60 bis 90 Sekunden. Erhöhen Sie den Schwierigkeitsgrad: schließen Sie die Augen oder stellen Sie sich auf ihr Sofakissen oder eine andere wackelige Unterlage.

  • Rot gewinnt

    Im Sport treibt uns Rot zu Höchstleistungen an. Die Farbe strahlt Kraft und Energie aus und im Mannschaftssport wirken rote Trikots auf den Gegner aggressiv und einschüchternd. Das Auswärts-Trikot unserer Fußball-Nationalelf ist übrigens auch rot durchsetzt. Und Sie können den positiven Effekt für sich nutzen - tragen Sie rote Sportklamotten oder joggen Sie in roten Laufschuhen.

  • Mehr Leistung durch Köpfchen.

    Lernen Sie von Profi-Sportlern. Die entscheiden ihre Wettkämpfe im Kopf. Sagen Sie sich also immer wieder “Ich bin top in Form. Ich schaffe das.” Oder gehen Sie gedanklich ihre Laufstrecke ab und stellen Sie sich vor, wie Sie diesmal sogar den Berg mit kraftvollen langen Schritten besiegen.

  • Auf die Balance achten

    Immer in Balance. Jeder hat eine starke und eine schwache Seite. Starten Sie Ihre Übung immer auf der schwächeren Seite und machen Sie auf der anderen die gleiche Anzahl an Wiederholungen. So finden Sie Ihre optimale Trainingsintensität. 

  • die richtige Schlafposition gegen schwere Beine

    Nach einer herausfordernden Laufrunde können Sie mit der richtigen Schlafposition perfekt entspannen. Schlafen Sie auf dem Bauch und lassen Sie dabei die Füße über die Bettkante hängen. Klingt verrückt, aber dadurch wird die Unterschenkelmuskulatur über Nacht ganz sanft gestretcht.

  • was neues Ausprobieren

    Herbst ist die beste Zeit um neue Sportarten auszuprobieren. Angenehme Temperaturen, freie Abende und Bewegung hilft gegen den kommenden Winterblues. Also ab zum Squash, zum Yoga-Kurs oder setzen Sie sich ein neues Ziel und trainieren Sie zuhause zum Beispiel Liegestütze.

  • Trinken, trinken, trinken!

    Bei jeder Art von Sport sollte ausreichend Wasser getrunken werden. Es spendet Energie, regt den Stoffwechsel an und besonders bei anstrengenden Fitness-Einheiten tut es einfach gut. Schon zuckerhaltige Getränke und süße Säfte zu streichen, kann ein Game-Changer sein.  Wem Wasser zu langweilig ist, der kann es durch Ingwer, Zitronen oder Beeren versüßen.

  • fixe Termine machen

    Verabredungen mit Freunden, bei der Arbeit oder Dates – all das schreiben Sie äußerst penibel in Ihrem Handykalender. Nur Sport-Termine finden da oft keinen Platz. Schade! So schleichen sich rasch längere Trainingspausen ein, und Fortschritte machen Sie auch nicht. Zu wenig Bewegung bringt nix, zu viel schadet, die richtige Dosis macht es. Und ab sofort kommen auch die Sporttermine in den Kalender. Hilft übrigens auch gegen Schweinhund-Besuche. 

  • Neue bewegende Ideen.

    Beim Workout wird das Gehirn besser durchblutet, bekommt mehr Sauerstoff und dadurch werden wir kreativer und finden schneller Lösungen für Probleme. Kennen Sie sicher, beim Joggen oder aufm Crosstrainer kommen einem immer die besten Ideen. 

  • Immunstark in den Herbst

    Je besser unsere Fitness ist, desto mehr Immunzellen haben wir. Das hat die Deutsche Sporthochschule Köln herausgefunden. Also sporteln Sie sich jetzt fit und kommen Sie gut durch die Schnupfenzeit.

  • Pfefferminze gegen Muskelkater

    Grund: Das enthaltene Menthol wirkt schmerzlindernd, krampflösend und fördert die Durchblutung der Muskulatur. Also gern den Pfefferminztee schon jetzt wieder rausholen, kann man ja auch kalt trinken.    

  • Muckies dank Wackeln

    Wackeln Sie sich stark! Setzen Sie einen neuen Trainingsreiz, in dem Sie auf einer instabilen Unterlage trainieren. Im Fitnessstudio gibt´s dafür Wackelbretter oder Halbbälle, zuhause können Sie sich auf eine weiche Matte stellen oder mal auf einem Bein stehen. Das trainiert Kraft, Ausdauer, Koordination und spricht besonders die tiefliegenden Muskeln in den Beinen an. 

  • Pops anspannen!

    Popo anspannen schont den Rücken. Wenn Sie mit Gewichten über Kopfhöhe trainieren - zum Beispiel Hanteln nach oben drücken oder am Kabelzug Trizepsdrücken, spannen Sie dabei ihren Popo an. Die daraus resultierende höhere Körperspannung stabilisiert die Wirbelsäule und mindert so das Verletzungsrisiko im unteren Rücken. 

  • Apfelschorle zum Sport

    Das ist immer noch das einfachste und beste Sportgetränk. Im Verhältnis 2:1 Mineralwasser mit Apfelsaft mischen. Wirkt isotonisch, der Körper kann die Flüssigkeit besser aufnehmen als reines Wasser. Die Fruktose aus dem Saft füllt die Energiereserven auf und das Mineralwasser versorgt uns mit Mineralstoffen wie Magnesium und Calcium. 

  • Zwei Paar Schuhe

    Im Fitnessstudio oder auch beim Outdoor Bootcamp brauchen die Füße festen Halt. Laufschuhe werden oft genutzt, sind aber ungeeignet. Denn der Halt im Vorfuß ist zu schwach, vor allem, wenn Sie mit Gewichten trainieren. Wählen Sie also den richtigen Schuh, lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten. Sie investieren dabei in Ihre Gesundheit. 

  • Vitamin B

    Der Fit-Tipp dreht sich heute um Vitamin B. Davon sollten Sportler, egal ob Hobby- oder Profisportler, ausreichend zu sich nehmen. Denn Vitamin B stimuliert den Energiestoffwechsel in den Muskeln und beugt so Ermüdung und Krämpfen vor. Vitamin B steckt vor allem in Fleisch, Vollkorn- und Milchprodukten. 

  • Erdbeerenstark

    Dieser Sommer-Fittipp schmeckt uns richtig gut. Erdbeeren - schmecken süß, haben aber wenig Kalorien, halten den Blutzuckerspiegel unten UND sie enthalten vergleichsweise viel Folsäure. Die brauchen wir für den Muskelaufbau. Also ein echtes Fitfood, die Erdbeere. 

  • Bitte Füße hochlegen!

    Ja, denn dieser Fit-Tipp macht einen schlanken Bauch! Legen Sie sich mit dem Pops an eine Wand oder die Sofakante und strecken Sie die Beine nach oben. Das regt die Verdauung an, Sauerstoff kommt in die Muskeln und Blähungen verschwinden. 

  • Alles Banane

    Mein Fit-Tipp ist heute die Banane als Wandersnack - Sie liefert unterwegs schnelle Energie. Und wer befürchtet, dass die Banane im vollen Wanderrucksack zerquetscht wird, kann auf Trockenobst oder Bananenbrot umsteigen. 

  • stilles Wasser trinken

    Trinken Sie täglich 2,5 Liter stilles Wasser. Diesen Fit-Tipp kennt wohl jeder. Aber warum machen diese 2,5 Liter Wasser den Unterschied? Ganz einfach: Wer genügend trinkt, unterdrückt das Hungergefühl und der Energieumsatz erhöht sich um bis zu 100 Kalorien. 

  • morgens kalt und warm duschen

    Sobald der Winter zu Ende geht, ringsrum alles sprießt und die Sonne scheint - werden wir oft frühjahrsmüde. Der Körper braucht circa vier Wochen, bis er sich an die Umstellung gewöhnt hat. Mein Tipp: morgens duschen und bitte warm-kalt im Wechsel!
    Das klingt nicht besonders angenehm, regt aber enorm den Kreislauf an und macht definitiv wach. Für ganz Mutige: mit der kalten Dusche aufhören!

  • Treppensteigen

    Wenn Ihr Bauch nach Ostern rund ist wie ein Osterei, gibt es hier DEN Fettkiller im Alltag: Treppensteigen. Laut aktuellen Studien heißt es, wenn Sie genau jetzt loslegen, sind zwei Prozent Bauchumfang und Körperfett bis zum Sommeranfang weggeschmolzen. Versuchen Sie dafür täglich 250 Treppenstufen zu laufen.

  • Motivationsplan aufsetzen

    Eine clevere Hilfe zur Wunschfigur ist der Motivationsplan. Egal ob Abnehmen oder Muskeln Aufbauen - Das Wichtigste sind regelmäßige Routinen. Schreiben Sie drei konkrete Punkte auf, die Sie realistisch im Alltag einbauen können. Zum Beispiel 30 Kniebeuge nach dem Aufstehen oder pünktlich ins Bett gehen. Für jeden erledigten Punkt gibt´s einen Haken oder ein Sternchen im Kalender. 

  • Sport fürs Immunsystem

    Denn je besser die Fitness, desto mehr Immunzellen haben wir im Körper. Eine englische Studie zeigt außerdem: schon 30 Minuten Spazieren gehen in der Woche schützt die Lunge besser vor Entzündungen. 

  • Raus ins Freie!

    Der Fit-Tipp ist heute Bewegung an der frischen Luft. Laufen, Inlineskaten oder Radfahren in der Natur lässt nicht nur die Winterkilos schmelzen, sondern macht auch einen frischen, strahlenden Teint.  

  • die Gemüse-Ampel

    Rot, gelb, grün: der Fit-Tipp ist heute die Gemüse-Ampel. Starten Sie munter und energiegeladen in den Frühling, indem Sie Ihren Körper mit der ganzen Bandbreite an Vitaminen und Mineralstoffen versorgen. Und das geht ganz einfach: Essen Sie über den Tag verteilt Gemüsesorten in den Ampelfarben Rot wie Radieschen, Gelb wie Mais und Grün wie Spinat oder Gurke.

  • barfuß laufen

    Raus aus den Schuhen. 19 Muskeln, 28 Knochen und 33 Gelenke - damit tragen uns unsere Füße durch den Tag. Unterstützt von unseren Schuhen. Doch mit weichen Sohlen und Stabilisatoren nehmen wir der Fußmuskulatur wichtige Arbeit ab, die sie eigentlich braucht um stark zu bleiben. Die Lösung: Häufiger mal wieder Schuhe aus. Ob auf der Wiese oder zuhause, gehen Sie barfuß.

  • Seilspringen

    Wenig Aufwand - viel Wirkung - mit diesem Fittipp trainieren Sie effektiv in kurzer Zeit: Seilspringen. Dabei schmelzen in 10 Minuten 150 kcal. Zum Vergleich für den gleichen Effekt müssten Sie mindestens ne halbe Stunde Joggen oder Gewichte stemmen. Springen Sie sich fit, ob mit oder ohne Seil. 

  • Wallsit - Wandsitzen

    Sport im Sitzen? Das geht! Der Fittipp ist die Übung Wallsit - also Wandsitzen. Dabei nehmen Sie vor einer Wand eine sitzen Haltung ein. Beine Hüftbreit auseinander, Po etwa auf Knie-Höhe. Rücken lehnt an der Wand. Sie einfach aus - wird aber mit jeder Sekunde anstrengender. Wer kann's am längsten halten? Starten Sie mit der ganzen Familie ne Challenge!

  • Melone macht Mukkies

    Dieses Mal mit einem leckeren FIT-Tipp. Trinken Sie eine halbe Stunde vorm Sport Wassermelonen-Saft. Darin steckt eine Aminosäure, die ihre Ausdauer stärkt und Muskelkater vorbeugt. Besonders lecker im Sommer: Wassermelonen-Stücke mit Eiswürfeln mixen und mit Limettensaft und Minze toppen. 

  • Drink P!nk

    Wählen Sie eine pinkfarbene Trinkflasche. Forscher haben herausgefunden, dass pinke Drinks uns zu Höchstleistungen pushen - wir rennen zum Beispiel schneller und weiter. Grund: Unser Körper erwartet bei Pink viel Zucker - also viele schnelle Kohlenhydrate - selbst, wenn es nur ein pinker Becher mit Wasser ist. Unser Körper wirft trotzdem den Turbo an. 

  • Faustformel für Trinken beim Sport

    Machen Sie sich nicht verrückt beim Thema VIEL Trinken. Merken Sie sich diese Faustformel - ein halber Liter Wasser reicht für eine Stunde moderaten Sport. Also zum Beispiel vorm Joggen noch mal ein großes Glas Wasser trinken - aber nicht eisgekühlt, denn davon schwitzen Sie nur noch mehr. 

  • Cayennepfeffer

    Der Fittipp dreht sich heute um das scharfe Gewürz. Cayennepfeffer ist nämlich das Naturheilmittel bei Nackenschmerzen, Verspannungen entlang der Wirbelsäule und hilft sogar bei Heiserkeit. Grund ist das enthaltene Capsaicin. Das fördert die Durchblutung und wirkt entzündungshemmend. 

  • Mantra für Motivationsloch

    Ihre Motivation ist im Urlaub geblieben? Der Fittipp ist heute ein Mantra: 7 Minuten Sport für 1 Minute Lebenszeit. Und mal ehrlich 7 Minuten Bewegung schafft jeder von uns im Alltag. Also wieder rein in die Sportschuhe für ein langes fittes Leben. 

  • Fit mit der Vengaboys Challenge

    Den Hit „Up and down“ von den Vengaboys kennen Sie doch noch?! Werfen Sie das Lied an. Wir starten in der tiefen Kniebeuge. Bei jedem „up“ kommen Sie hoch, bei jedem „down“ geht´s wieder runter in die Kniebeuge – und schön unten halten, wer mag federt etwas nach. 3 Minuten und 40 Sekunden intensives Training für Beine und Pops.

  • bei Kälte: langsam starten

    Vermeiden Sie Schnellstarts an kalten tagen, besonders im Herbst und Winter. Viele legen an der frischen Luft los nach dem Motto: je schneller oder je intensiver, desto schneller ist mir warm. Stimmt, aber desto schneller streikt auch die Muskulatur. Also auch wenn es am Anfang frisch ist, locker starten und steigern. 

  • Kürbis essen

    Kaum Kalorien, dafür steckt er voller Vitamine und Mineralien. Darum hier die 3 Top Gründe jetzt Kürbis zu essen: 1. Vitamin C - klar für n starkes Immunsystem. 2. Vitamin A und Beta Karotin - sind wahre Muntermacher für die Augen und schützen unsere Zellen bei Stress. Und 3. Kalium und Magnesium für starke Knochen und fitte Muskeln. 

  • gut Aufwärmen

    Vorsicht vor dem Schnellstart. Plötzlich geht alles wieder los. Aber gerade nach einer längeren Sportpause ist es wichtig den Körper aufzuwärmen und die Gelenke zu aktivieren, das klappt immer mit kreisenden Bewegungen - Schultern, Füße, Hüfte… einfach Kreisen

  • ein Bad nehmen

    Aus zwei Gründen: Erstens: Ruhephasen sind wichtig, damit sich die Muskeln erholen und aufbauen können. Besonders gut entspannen die Muskeln bei einem warmen Bad. Und Zweitens verbrennen Sie in der Badewanne etwa so viele Kalorien wie bei nem halbstündigen Spaziergang.

  • Guten Morgen Muskeln

    Der Fittipp hilft Ihnen, Ihr Training und Ihren Trainingseffekt zu verbessern. Denn auch Nervensystem und Muskeln arbeiten intensiver, wenn Sie richtig wach sind. Starten Sie Ihr Training mit dem 2 Minuten Wake-up Workout - 1 Minuten Seilspringen und 3 kurze Intervalle a 15 Sekunden Vollgas sprinten. 

  • montags Sport einplanen

    Montag ist der wichtigste Tag für unsere Motivation. Wer am Montag sportelt oder es schafft nicht zu naschen, der hält auch den Rest der Woche durch.

  • Griechischer Jogurt

    Der Fittipp ist heute ein Schleckermaul-Geheimnis. Hat fast doppelt so viel Protein wie normaler Jogurt, der höhere Fettanteil unterstützt den Muskelaufbau und er ist Lowcarb. Süß schmeckt´s mit nem Spritzer Honig oder Beeren. Und Extratipp: Essen Sie griechischen Jogurt vor der nächsten Glühwein/Cocktail-Runde. Aufgrund seines perfekten Gleichgewichts aus Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten ist er eines der besten Lebensmittel, um schon vor dem Trinken den Kater abzumildern. 

  • Pausen machen

    Weniger ist mehr - der Fittipp heute ist: Pause machen. Viele quälen sich kurz vor einem Urlaub oder vielleicht der Hochzeit noch mal richtig - vergessen Sie dabei nicht: Muskeln wachsen in der Pause. Ca 48 Stunden Pause sind optimal.

  • Fenster auf, Musik an.

    Wenn Sie nach der Arbeit noch zu Hause sporteln, sind Sauerstoff und Lieblingsmusik der beste Motivationsbooster.

  • bei Hitze: Wasser übern Kopf

    Bewahren Sie nen kühlen Kopf. Der FIT-Tipp für die heißen Tage: Statt Wasser nur zu trinken, schütten Sie es auch übern Kopf. Am Kopf geben wir schließlich die meiste Wärme ab und die kleine Abkühlung senkt sofort den Puls um paar Schläge, wir fühlen uns fitter und können weiter Gas geben. 

  • rückwärts laufen

    Rückwärts rennen für mehr Fortschritt. Der Fittipp ist der neue Jogging-Trend - Rückwärtslaufen. Es geht nicht darum die ganze Laufstrecke rückwärts zu meistern, sondern um kurze Zwischendistanzen. Grund: so wird die Balance trainiert und Sie entlasten beim Rückwärtsjoggen die Knie. Aber bitte vorsichtig nur auf sicherem Terrain ausprobieren.

  • Sportmedizinische Untersuchung

    Gerade für Anfänger kann ein Termin beim Sportarzt helfen Verletzungen vorzubeugen. Aber auch routinierte Sportler profitieren in Hinblick auf ihre Leistung. Informieren Sie sich bei ihrer Krankenkasse. Meist gibt es Zuschüsse und einen Überblick, wo sie in ihrer Nähe einen Sportmediziner finden. 

  • für alle Schnee- und Skihasen

    Bitte warm machen bevor es auf die Piste oder in die Loipe geht! Erst Füße kreisen, dann in den Skischuh. Kniebeuge oder beim Warten am Lift dehnen - und warme Gedanken machen! Bereits die Vorstellung von Bewegung aktiviert unsere Motorik. Ski-Heil!

RADIO PSR - In The Mix mit AC-Beatmix 072

RADIO PSR Partymix

RADIO PSR Partymix


Es läuft:
RADIO PSR - In The Mix mit AC-Beatmix 072